Die Dauerhafte Haarentfernung

Dauerhafte Haarentfernung
Die dauerhafte Haarentfernung ist mittlerweile eine sehr verbreiteter Eingriff, der sehr geringes Risiko und großen Effekt verspricht.

Körperbehaarung ist etwas ganz Natürliches und galt früher in Form eines langen Bartes bei Männern und in Form von langen, wallenden Haaren bei Frauen als Zeichen von Wohlstand. Doch die Zeiten und modische Trends haben sich geändert. Heutzutage ist es „in“, kurzes Haupthaar zu tragen und an möglichst allen anderen Stellen auf Behaarung üppigen Ausmaßes zu verzichten. Ausnahmen sind gepflegte Spitz- oder Vollbärte bei Männern.

Frauen und Männer rasieren und epilieren sich inzwischen gern und regelmäßig an Stellen wie unter den Armen, im Schambereich oder auf der Brust. Viele Frauen und Männer haben ein ernstes Problem mit der – ihrer Ansicht nach – unschönen Behaarung an Stellen, an denen sie lieber unbehaart wären. Das Problem unerwünschter und übermäßiger Behaarung betrifft eher dunkle Typen als helle Typen.

Männern klagen am häufigsten über eine übermäßige Behaarung am Rücken, Frauen leiden oft unter zu viel Haaren an den Armen, anderen Körperstellen oder dem unschönen Damenbart. Mit einer Rasur sind die Problem-Bereiche meist nicht zu bekämpfen, weil sie oft schwierig zu erreichen sind oder weil das Nachwachsen von Haarstoppeln ein noch größeres Problem werden kann als der ursprüngliche unerwünschte Haarwuchs.

Unerwünschte oder zu viele Haare an Stellen wie dem Intimbereich, unter den Achseln oder auf Brust oder Rücken können ein ernsthaftes hygienisches, aber vor allem psychisches Problem für die Betroffenen sein. Dem lässt sich mit einer dauerhaften Haarentfernung entgegenwirken. Es gibt unterschiedliche Methoden der dauerhaften Haarentfernung, die wir auf diesem Ratgeber-Portal vorstellen. Zudem erfahren Sie bei uns, wie hoch die Kosten für die verschiedenen Behandlungsmethoden sind.

Dauerhafte Haarentfernung durch Elos-Epilation

Wer unter Haarwuchs an unerwünschten Stellen leidet und dieses bekämpfen möchte, muss nicht verzweifeln. Denn: In solchen Fällen bietet sich eine dauerhafte Haarentfernung an, mit Hilfe derer Betroffene ihre ungeliebten Haare permanent loswerden können. War lange Zeit die so genannte Laser-Epilation die wirkungsvollste Methode der Haarentfernung, so wird heute eine weiter entwickelte Behandlungsmethode, die „Elektro-Optische Epilation“, kurz „Elos-Epilation“, angewandt.

Wie bei der Laserbehandlung funktioniert auch die Elos-Epilation vereinfacht gesagt durch die Erhitzung der Haarstruktur bis zur völligen Verödung der Follikel. Bei der neuen Methode werden mehrere Energieformen (bipolarer Radiofrequenz-Strom, Xenon-Licht und eine Kühlung) kombiniert, deren Zusammenspiel ein tieferes Eindringen der Wärme in die Haarfollikel bewirkt und so das Ergebnis im Vergleich zu älteren Behandlungsformen optimiert. Eine endgültige Verödung der Haarstruktur, wodurch ein Nachwachsen der Haarwurzel ausgeschlossen werden kann, wird so in den allermeisten Fällen erreicht.

Bei älteren Methoden und leistungsschwachen Geräten kommt es hingegen immer wieder vor, dass die Haarfollikel nicht komplett verödet, sondern nur geschädigt werden. Ist das der Fall, wächst die Haarwurzel nach einer gewissen Zeit der Regeneration (etwa zwei Monate) wieder nach, meist zumindest weicher und dünner als vorher.

Mit der neueren Elos-Epilation ist die Wahrscheinlichkeit dieses Problems minimiert. Auch hier kann es aber vorkommen, dass einzelne Haare bei der Behandlung nicht völlig verödet werden. In jedem Fall sind mehrere Sitzungen nötig, um eine weitflächige Enthaarung zu erreichen, da nicht alle Haare einer Körperpartie in der gleichen Wachstumsphase sind. Zwischen den Behandlungen liegen normalerweise einige Wochen.

Die Kosten eines solchen Eingriffs variieren je nach zu enthaarender Körperpartie natürlich stark. Die komplette Enthaarung des Rückens kann über 1000 Euro kosten, da bei starkem Haarwuchs sechs bis acht oder noch mehr Sitzungen nötig sind, um ein umfassendes Ergebnis zu erreichen. Wer nur ein paar störende Haare auf der Oberlippe entfernen möchte, kommt üblicher Weise mit einer Sitzung hin, die zwischen 50 und 100 Euro kostet.

Interessierte sollten sich zunächst von einem Arzt genau über das Vorgehen, die Kosten und mögliche Risiken aufklären lassen und erst danach entscheiden, ob eine Elos-Epilation das Richtige für sie ist.

Die IPL-Methode

IPL steht für „Intensive Pulsed Light“ und heißt übersetzt intensiv gepulstes Licht. Eine andere Bezeichnung für diese Methode der dauerhaften Haarentfernung ist Blitzlampentechnologie. Am Kopf des Behandlungsgerätes werden kurze, intensive Lichtimpulse verstrahlt. Diese sind unterschiedlich stark, während bei der Lasermethode „nur“ mit einem gleich starken Lichtimpuls gearbeitet wird.

Durch diese Impuls-Flexibilität kann man das Gerät auf die unterschiedlichen Hauttypen beziehungsweise andere individuelle Faktoren des Patienten einstellen, um so jeweils den individuell bestmöglichen Erfolg anzugehen. Wenn die Lichtenergie auf die Haarwurzeln trifft, wird sie in Wärme umgewandelt und zerstört die Haarwurzel.

Die Laser-Haarentfernung

Bei dieser weit verbreiteten Methode zur dauerhaften Haarentfernung nutzt man die Energie des Laserlichtes, um Haarwuchs gezielt zu verhindern. Der Laserstrahl dringt in die oberen Haarschichten ein und überträgt Energie auf die Haarfollikel, die dort vom Melanin aufgenommen wird. Die so aufgenommene Lichtenergie wird in Wärmeenergie umgewandelt. Die gesamte behandelte Zone wird so erwärmt, dass bei etwa 60 Grad Celsius die Haarfollikel absterben. Durch eine spezielle Art der Kühlung an den Lasergeräten wird verhindert, dass die haut durch die Wärme geschädigt wird.

Leichte Rötungen und Hautreizungen bleiben nach einer Laserbehandlung häufig, sie klingen aber auch rasch ab, wenn man bestimmte Anweisungen befolgt. Der Erfolg von Laserbehandlungen hängt entscheidend von folgenden Faktoren ab: Sie sollten stets eine erfahre Kraft beziehungsweise Institution aufsuchen, die mit solchen Behandlungen Erfahrungen gesammelt hat und am Markt etabliert ist. Hilfreich ist dazu eine entsprechende Recherche im Internet. Weitere Faktoren, die den Erfolg von Laserbehandlungen beeinflussen, sind: Hautfarbe, Haarfarbe, Haardicke, Tiefe des Haares in der Haut.

Üblicherweise sind menschliche Haare zwischen 0,03 und 1 mm dick. Armhaare sind heller und dünner, die in der Bikinizone etwas dicker und dunkler. Grundsätzlich sind hellere Haare widerstandsfähiger gegen Laserbehandlungen. Hier muss entsprechend höhere Energie angewandt werden. Üblicherweise reicht nicht eine Laserbehandlung aus, um die Haare dauerhaft und nachhaltig zu entfernen. Üblich sind drei bis sieben Sitzungen, je nach Faktoren.

Laserbehandlungen wirken nur in der Wachstumsphase der Haare richtig, auch deshalb sind oft mehrere Sitzungen notwendig. Die Kosten für die Laser-Haarentfernung variieren stark, je nach Anwendungsfläche, Voraussetzungen, Anzahl der Sitzungen etc. sind zwischen unter 100 Euro und bis weit in den vierstelligen Euro-Bereich möglich… Informieren Sie sich gut und holen Sie stets mehrere Angebote ein, wenn Sie Haare dauerhaft entfernen lassen möchten.

Alternative Behandlungsmethoden der Haarentfernung

Im Gegensatz zu den Methoden mit Laserbehandlung, IPL oder Epilation können die nachfolgend vorgestellten Methoden zwar ebenfalls sehr gute Ergebnisse bringen, allerdings keine dauerhaften. Wer sich also „nur“ für die Sommersaison oder einen anderen bestimmten Zeitraum an bestimmten Körperregionen behandeln lassen möchte und kein Problem damit hat, wenn in den Wintermonaten wieder mehr Behaarung anfällt, kann sich die folgenden Methoden anschauen und überlegen, ob sie für ihn geeignet und vor allem ausreichend sind.

Die einfachste Methode, unliebsame Haare zu entfernen, ist die Rasur. Allerdings kommt man nicht immer allein an die betroffenen Stellen heran, zudem wachsen – je nach Körperstelle – die Haare stoppelartig mehr oder weniger schnell wieder nach. Eine entsprechende Pflege der rasierten Stellen sollte selbstverständlich sein.

Wachs entfernt die Haare aus der Wurzel, so dass das Ergebnis meist gründlicher und nachhaltiger als eine einfache Rasur ist. Bis zu vier Woche kann eine Wachsbehandlung wirken. Die Wachsmethode kann man allein machen, sich privat helfen lassen oder es in einem Kosmetikstudio machen lassen. Es gibt Kaltwachs- und Warmwachsstreifen zur Anwendung.

Wer ein gutes Ergebnis für nur einige Tage benötigt, kann es mit der Enthaarung mit Creme oder Mousse probieren. Diese werden auf die betroffenen Körperstellen aufgetragen und die enthaltene Thioglysäure oder ähnliche Substanzen zersetzen das Haar an diesen Stellen. Nach etwa fünf bis zehn Minuten wird dann die Creme oder Mousse mit einem Schwamm oder Spachtel abgetragen. Diese Behandlungsmöglichkeit wirkt wie die anderen hier vorgestellten nie dauerhaft, sondern nur einen bestimmten Zeitraum.

Kosten der dauerhaften Haarentfernung

Da es ganz unterschiedliche Methoden der dauerhaften Haarentfernung gibt, lässt sich keine seriöse und konkrete Angabe machen, mit welchen Kosten Patienten rechnen müssen, um sich Haare dauerhaft entfernen zu lassen. Zunächst müssen sich Arzt und Patient einig werden, welche Methode individuell sinnvoll ist. Sie sollten dabei auch berücksichtigen, an welchen Körperstellen eine Behandlung wirklich notwendig ist und an welchen sie vielleicht überflüssig ist. Haarfarbe und Hauttyp spielen bei der Auswahl der Methode ebenso eine Rolle wie der individuelle psychische Druck, der auf dem Patienten lastet.

So macht eine Haarentfernung mit Wachs an sehr empfindlichen Stellen wie dem Intimbereich keinen Sinn. Außerdem müssen Patienten berücksichtigen, dass nur die Methoden mit Laserbehandlung und die IPL-Haarentfernung ein wirklich dauerhaftes Ergebnis erzielen. Dafür sind diese Methoden auch aufwändiger und somit kostenintensiver.

Für die Methoden der dauerhaften Haarentfernung müssen Sie als Patient grob zwischen etwa 30 Euro (nur Oberlippenbereich) bis zu 1000 Euro für eine Ganzkörper-Enthaarung bezahlen. Bitte beachten Sie, dass – je nach Methode und Behandlungserfolg – häufig mehrere Sitzungen notwendig sind, so dass die Preise noch deutlich nach oben abweichen können. Manche Anbieter offerieren eine Ganzkörperbehandlung mit so vielen Einsätzen wie nötig plus mehrjähriger Garantie, für die mit Gesamtkosten im mittleren vierstelligen Euro-Bereich zu rechnen ist. Es gibt inzwischen viele Anbieter, so dass sich ein rechtzeitiger Preis- und Anbieter-Vergleich lohnen kann.

Wesentlich günstiger sind die Methoden, die die Haare nicht dauerhaft, sondern nur über einen gewissen Zeitraum entfernen wie Cremes, Rasieren, Wachs etc.. Hier kann man bereits mit deutlich unter 100 Euro gute Ergebnisse erzielen, allerdings nicht dauerhaft.

TEILEN